Beiträge von garcin

One Step Ahead (riotbike / streetwar) LP

One Step Ahead (riotbike / streetwar) LP

Irgendwie war mir die Band schon eine Weile ein Begriff.
Doch „Hinter Fassaden“ ist der erste Tonträger der Band aus
Limbach-Oberfrohna, den ich in die Hände kriege. Hat sich gelohnt.
Denn musikalisch ist das hier alles sehr stark. Auch inhaltlich wird was geboten.
Das vorn im Bandnamen abgedruckte Logo der „antifaschistischen Aktion“ ist Programm. D.h.
mit anarchistischen oder sozialistischen Ideen befasst man sich hier zwar nicht,
aber Antirassismus, Antifaschismuss und Sexistische Rollenbilder werden aggressiv
hinterfragt und angegriffen. Und „One Step Ahead“ schaffen es nicht nur,
diese Themen mit guter Musik zu verbinden, sondern äußern sich auch zu den
einzelnen Songs nochmal in der hochwertig gemachten Textbeilage.
Eine schöne Sache weil man ja in einem Punkrocksong bestimmte Themen
manchmal nur anschneiden kann. Meine Lieblingssongs auf der
Platte sind : „Besorgt“, „Importprodukt“ und „No Crew, No Gang, Just Friends“,
der neben „straight white male“ auch musikalisch bei mir am meisten eingeschlagen hat.
(Wären also auch meine Anspieltipps). Interessant ist, das „One Step Ahead“,
welche seit 2010 aktiv sind, neben Songs in deutsch und englisch auch einen
spanischen Text auf der Platte haben. Ist auch nicht gerade Standart.

Gloomster – Randkultur CD (riotbike)

Gloomster – Randkultur CD (riotbike)

Das erste Abum von Gloomster, seinerzeit nur im Internet veröffentlicht
nun erstmals auf einem Tonträger. Das Ganze wurde auch bei der Gelegenheit
gleich neu abgemischt. Und hier erwartet uns echt heftiger Hardcore!
Die Texte sind allerdings eher einfach gehalten und wirken manchmal etwas ungelenk.
So wie es gleich im ersten Song einen Refrain gibt der „Nazis auf Maul“ heißt,
ergänzt durch „das ist nur Zivilcourage“. Das zeigt zwar eine symphatische Einstellung ist
aber eben auch ein wenig abgedroschen. Zumal sich die meisten Nazis heutzutage ja nicht
selbst als Nazis bezeichnen sondern Anderes für sich in Anspruch nehmen, was die
Lage etwas komplizierter macht, und es ist schwerer geworden, mit solch einfachen Parolen zu treffen.
Auch andere Texte erreichen hier noch nicht das, was Gloomster später mit der
„Nägel mit Köpfen“ LP abliefern sollten, auf dem es musikalisch auch bereits deutlich
abwechslungsreicher und ausgefeilter zu Werke ging. Aber es handelt sich ja hier auch um
das erste Album der Band aus Eisenach, die inzwischen durch Tanio (Ex- Die Oi!Genz/ Produzenten der Froide)
im Gesang verstärkt wurde. Und wenn man die CD erstmal eingelegt hat, entfaltet sich eine Menge Power.
Da kommt Druck aus den Boxen das die Ohren nur so am flattern sind. Da spielen textliche Feinheiten
dann gar keine so große Rolle mehr. Ein paar Highlights gibt aber trotzdem auch inhaltlich:
Songs wie „volles Glas – leerer Kopf“, „Virus“ oder „Last Action Hardcore Hero“ sind da ganz mein Geschmack.
Als Fazit würde ich sagen das dieses Album nicht perfekt ist, aber durch seine enorme Energie vieles wett macht.
Und es gehört einfach in die Bandhistorie von Gloomster. Wer also bereits die späteren Platten zu Hause hat kann hier eine Lücke schließen.

Hardcore Punk, zwei Tipps: Blank When Zero & Vandalism

Hier zwei Neuigkeiten aus dem Bereich des Hardcore Punk
die mich beide musikalisch begeistern, auch wenn
Hardcore Punk nicht so ganz meine tägliche Suppe ist:

„Blank When Zero“ haben neues Material aufgenommen,
das demnächst von Keep it a Secret Records auf Kassette (!)
veröffentlicht wird. Das Album heißt dementsprechend
auch „Taped“. Blank When Zero, die es seit 2009 gibt,
kommen aus Mainz, Bingen und Frankfurt und machen
Hardcore Punk mit deutschen Texten, sehr politisch und
unglaublich abwechslungsreich und kreativ gemacht.
Nicht nur das der Gesang gern zwischen wildem Geschrei
und melodischeren Parts wechselt, man hat auch das Gefühl,
das jedes Bandmitglied mal ans Microphon darf. Sehr schön!

Das Album gibt es hier zudem als freien Download:
https://blankwhenzero.bandcamp.com/album/taped

Hört rein, ihr werdet es nicht bereuen. Und wer noch voller stolz ein Kassettendeck sein eigen nennt, kann sich das Tape besorgen.
Allerdings wird diese ungewöhnliche Form der Veröffentlichung wohl dafür sorgen, das die Band auch weiterhin eher ein Geheimtipp bleibt.
Nun, man scheint sich bei Blank When Zero mit diesem Status auch nicht unwohl zu fühlen, und in einer,
nach meiner Meinung, leider immer kommerzieller werdenden Szene ist das doch ganz angenehm.
Auf der Kassette werden dann auf der B-Seite auch noch ein paar ältere Songs mit drauf sein.
Und zu kriegen ist die dann hier:
http://keepitasecret.tictail.com/

Auch eine Band mit dem wunderschönen Namen „Vandalism“ hat neues Material am Start.
Seit 2001 musizieren die in gleicher Besetzung.
Die Bandmitglieder fingen sage und schreibe im zarten Alter von 14 Jahren an
und leben nun in Bielefeld, Bremen, Berlin und Pottenhausen verstreut.
Das dürfte das Proben nicht gerade einfach machen, gelle?
Nun, musikalisch kann man hier trotzdem nicht meckern.
Mit Kings & Beggars ist jetzt ein Album in Eigenproduktion am Start was man sich hier anhören kann:
http://wearevandalism.bandcamp.com

Stumplin Pins – common angst (CD)

Stumplin Pins – common angst (CD)
plastic bomb records / fire and flames

Um es gleich vorwegzuschicken: die Pins aus Kiel haben sich enorm weiterentwickelt!
Auch wenn das für meinereiner im Grunde nicht nötig gewesen wäre,
denn ihr erstes Album „aged colours and behaviours“ hatte mich seinerzeit (ca. 2011) mächtig begeistert,
und ich kann mich nicht erinnern, darauf irgend etwas vermisst zu haben.
Doch nun besteht das Leben nun mal aus Veränderung. Das wäre ja sonst auch langweilig, oder?
Insgesamt ist das Ganze hier musikalisch viel ausgefeilter und tiefgründiger geworden.
Da muss man sich erstmal reinhören.
So griffige Songs die sich gleich beim ersten mal Hören im Ohr festsetzen, wie z.B. „aged colours and behaviours“,
„on the roads to nowhere“ oder „generation fear“ von der ersten LP fand ich hier nicht.
Es hat etwas gedauert, bis der Funke übergesprungen ist. Doch Qualität setzt sich durch.
Die charismatische Stimme des Sängers ist geblieben und es gibt ordentlich Druck,
Abwechslung und wirklich schöne Chöre. Auch die Texte sind kritisch wie eh und jeh.
Ein gutes Album, mit deutlich mehr Tiefgang,
das bei jedem erneuten Hören mehr an Stärke gewinnt. (garcin)

Flag Smasher /CD-R (Eigenproduktion)

(http://flagsmasher.blogsport.de)

Flag Smasher bestehen aus zwei Punks und zwei Skinheads und stammen aus Leipzig.
Wider erwarten ist eine Band, die zwei Skinheads im Line Up hat, nicht unbedingt eine Oi!/Streetpunk Band.
Ein Vorurteil mit dem Flag Smasher wohl öfters zu tun haben. (Wenn ich ihre Bandvorstellung im Proud to be Punk so lese)
Aber die Leipziger machen Hardcore Punk, und das mit ordentlich Power.
So kommt es auch das die hier enthaltenen 10 Songs in ca. 19 Minuten heruntergeknüppelt sind.
So macht Hardcore Spass, gelle?. Zudem machen Flag Smasher gute Texte.
Auch das „Red and Anarchist Skinheads“ Logo im beigelegten Textblatt zeigt, wo die Band politisch steht.
Die Songtitel sind zuweilen in Englisch, die Texte aber auf Deutsch gehalten.
Meine Anspieltipps wären „Oi! Its Class War“, „No Attitude“, „Reclaim Your Life“,
„Die Rechten zu Boden“ und nicht zuletzt „Wagner“,
wo man sich dem Kult um den Komponisten Richard Wagner widersetzt, der in Leipzig zur Zeit wohl neue Blüten schlägt.
Eigentlich unglaublich, wenn man bedenkt, das der sich schon zu Lebzeiten keine Mühe gab,
seinen Antisemitismus zu verstecken. Die von ihm verfasste Hetzbroschüre
„Der Jude in der Musik“ wurde von ihm selbst auch aktiv publiziert und verbreitet.
Da gibt es nun wirklich keine Zweifel, das der Mann auf den Müll gehört.
Also eine schöne CD-R, die zwar nur im Pappschuber, aber gut gestaltet,
mit kompletten Textblatt und in Vinyl Optik daherkommt. Ihr werdet es nicht bereuen.