Cartouche „a venir“ (CD) (fire and flames)

Cartouche „a venir“ (CD) (fire and flames)

Bei Cartouche erinnere ich mich sofort wieder an ihren
Auftritt in der Friedrichshainer Supamolly sowie ihre
Platte: „A Corps Perdu“, wo unter anderem auch eine
Coverversion des jiddischen Partisanensongs
„zog mit keynmol“ enthalten war.
(Nebernbei bemerkt war die Bassistin von Carouche auch mal bei Brigade Flores Magon.
Wobei ich hier keinen musikalischen Vergleich ziehen kann und will.)
Nun kommt nach einer gefühlten Ewigkeit eine neue Platte daher.
Und auch die weiß zu überzeugen. Vom Punkrock hat man sich
aber noch ein gutes Stück weiter entfernt. Zumindest musikalisch,
denn die Texte sind rebellisch wie eh und jeh. Die eher rockigen
Kompositionen und eine melodische Stimme von Sängerin Geraldine passen einfach gut zusammen.
Auch an jüdischer Lyrik hat man sich wieder versucht.
Diesmal an einem Gedicht von Morris Rosenfeld, der 1862 in Russland geboren,
später in die USA emigrierte. Seine Werke handelten häufig über das harte Schicksal
ostjüdischer Einwander in New York. So auch das hier verarbeitete: „My resting place“.
Komplett in Englisch verfasst. Ich hab jetzt gerade mal keine Ahnung ob das Gedicht im
Orginal auch in Englisch war , da Rosenfeld bevorzugt in Jiddisch schrieb.
Ist aber auch nicht so wirklich wichtig.Schöne Platte für alle, die es auch mal etwas rockiger mögen.


0 Antworten auf „Cartouche „a venir“ (CD) (fire and flames)“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier × neun =