Archiv für März 2016

Blitz „all out attack“ 7″

Blitz „all out attack“ 7″
(mad butcher)

Wiedermal die Neuveröffentlichung eines
alten Klassikers bei Mad Butcher. Auch wenn
das Release schon wieder eine ganze Weile her ist,
erscheint sie mir doch einer Erwähnung wert.
Die Single kam ursprünglich 1981 auf No Future Records
heraus und war das Debut von Blitz. Einer Band,
die heute zu den wichtigsten Einflüssen für Oi! Musik zählt.
Wer also keine Lust hat sich auf e-bay nach dem
Orginal umzusehen, kommt hier auf seine Kosten.
Die Songs „someones gonna die“, „attack“, „fight to live“
und „45 revolutions“ sind Klassiker und gehören in jede Plattensammlung.

Burger Weekends „fat mutation“ LP

Burger Weekends „fat mutation“ LP
(wanda records/unterschichten records)

Burger Weekends sind drei Kerle und ein Mädel,
kommen aus Osnabrück und spielen flotten und
abwechslungsreichen Pop Punk. Einige Bandmitglieder
kennt man auch von den musikalisch ähnlich gelagerten
The Sentiments. Von denen stammt zudem der Song
„lady suicide“, den man hier auf der Platte mit verarbeitet hat.
Läuft alles auf jeden Fall gut durch. Alle Songs zünden und
verbreiten echt gute Laune. Lediglich mit dem
balladenhaften „love song“ und dem melancholischen
„run run run“ bringt man uns wieder etwas runter.
Das Leben ist schließlich auch nicht nur Zuckerschlecken, ne?
Eine Textbeilage gibts leider nicht, aber Song Titel wie
„girl are you sure“, „little blitzkrieggirl“,
„love song“, „my baby“ ,
„red haired girl“, „prison girl“
oder „drama mama“ legen Nahe, das hier
vor allem die Damenwelt für Inspiration sorgte.
Schönes Teil. Jetzt muss es nur noch Sommer werden.
Ach ja, und das Cover der LP ist echt super schick!

Les Trois Huit – LTH CD (fire and flames)

Les Trois Huit – LTH CD (fire and flames)

Les Trois Huit sind eine seit 2013 bestehende
Streetpunk Kapelle aus Frankreich. Genauer gesagt
aus der Alpenstadt Grenoble. Was hier aus den Boxen
dröhnt erinnert mich sofort an Brigada Flores Magon.
Zumal es sich hier um ebenfalls um eine Redskin Band handelt.
Allerdings erreicht man musikalisch noch nicht ganz deren Klasse.
Hin und wieder rumpelt es noch etwas. Songs wie „uni-e-s“
oder „travailler“ sind aber schon echte Hits. Les Trois Huit haben Potenzial.
Nebenbei sind hier auch zwei Cover Versionen mit drauf:
von Les Partisans „pas de quartier“, ein Song der in
der LTH Version um einiges ruppiger rüberkommt,
und „Birra“ von Bull Brigade, der im Orginal schon so ruppig ist,
das die Band hier keinen mehr draufsetzen konnte. Trotzdem schön umgesetzt.
Und so ein wenig Italienisch zwischendurch ist ja für eine
französische Platte auch nicht gerade Standart.
Echt feine Sache. Ein bischen Luft nach oben haben
Les Trois Huit zwar noch, aber falsch macht man hier nichts.
Ich hoffe von der Band noch viel zu hören!