Archiv für September 2012

Commi Bastard # 12 erschienen!!!

Die neue Ausgabe ist fertig – und inzwischen sind die ersten Hefte im
Mad Butcher Shop erhältlich.
Diesmal wieder mit Vinyl Beilage. „Ska against idiots“ 7″ mit „AFA Dub“
von Jokerface und „This is 2Tone Ska“ von The Bankrobbers (2tone)
Interviews von Enraged Minority, The Bankrobbers und Vasco (Plastic Bomb).
Dazu ein Gastbeitrag über die Geschichte der „roten Bergsteiger“.


-> zum Shop

CB12

The Oppressed – „Antifa Hooligans“ (Review)

The Oppressed „Antifa Hooligans“ (CD)
(mab butcher/KOB)

Mal wieder was Neues von The Oppressed! Sympathischer Weise auf
Mad Butcher und nicht auf KB. Und auch nicht als Split mit den
7er Jungs ; )
Statt dessen 100% Oppressed. Es wird fröhlich gecoverd.
„Antifa Hooligans“ von den Los Fastidios ist zwar
eigentlich ein Song, den ich schon langsam
nicht mehr hören kann, aber von Roddy gesungen, im
akzentfreien Englisch und der rauen Stimme macht das
echt was her. Dazu gibt’s noch „Monkey Man“ von
den Maytals und „Brother Louie“ von Hot Chocolate
im ruppigen Oppressed Sound. Vor allem die Maytals
Nummer find ich ziemlich gelungen.
Die 7″ Variante (auf der nur diese drei Songs enthalten sind)
wird wohl schnell zum Sammlerstück werden. In der CD-Version
sind noch 11 Bonustraks mit drauf. Hier erscheinen mir vor
allem „I don`t wanna“, „Remember“, „United we stand“
und „Fuck Fascism“ erwähnenswert,
denn die wurden bisher noch nicht allzu häufig verwurstet.
„Remember“ gab es bisher glaube ich nur auf der
„Football Violence“ 7″ aus dem Jahre 2008, und „I don`t wanna“
kenne ich nur von der „Insurgence e.p.“ von 2005.
Nun haben es diese Songs wohl erstmals auf eine CD geschafft.
Aber auch bekanntere Songs wie „AFA“ und „Work Together“
fehlen hier nicht. Hier gibts auch nochmal die
schrägen Cover – Songs „Nazi Nightmare“ (im
Orginal „Borstal Breakout“ von Sham 96) und „B-N-P“
(im Orginal „GLC“ von Menace) zu hören. Insgesamt ne
schöne Scheibe. Lediglich ins Cover-Design hat man
jetzt nicht gerade wahnsinnig viel investiert, aber dafür gibts
auch nen mehr als humanen Preis.

Joker Face

Joker Face

im Interview

Hier ein Interview mit den sympathischen Süd-Tirolern.
Gemacht wurde es ursprünglich für den Commi Bastard #11.
Ist also schon etwas älter, aber immernoch lesenswert :)

Bandfoto

-> einfach auf Seite 2 blättern, und schon gehts los:

Hors Controle

Hors Controle

im Interview

Hors Controle (2012)

Hors Controle gehören zu den Bands, über die hierzulande nicht
annähernd soviel geredet wird, wie eigentlich geredet werden sollte.
Ihre Platten sind hier nicht so präsent wie Schwachmützel oder
Knallbrüder. Ihre linken anarchistischen Ansichten machen sie für
den durchschnittlichen Grauzone Trottel weitgehend inkompatibel und
ein größeres Label oder ein größerer Veranstalter hierzulande
wollte sich wohl mit ihnen auch noch nicht befassen.
Aber das sind natürlich gerade Gründe, die sie für uns
ja erst richtig interessant machen.
Gute Musik, sozial engagierte Texte. Dazu die Stimme von
Sänger Régis, die nicht nur mitzieht, sondern auch einen hohen
Wiedererkennungswert hat. Hors Controle heben sich ab.
Waren es ursprünglich nur zwei Bandmitglieder
und ein Drum-Computer, so ist man nun schon eine ganze
Weile mit einem richtigen Schlagzeuger, und seit kurzem,
auch mit einem zweiten Gitarristen unterwegs. Eigentlich wollten
wir die Band mit auf das Commi Bastard Festival vol. 2 in Düsseldorf holen,
aber ein Einbruch in ihren Bandbus verhinderte das kurzfristig und zwang
die Jungs zur vorplanmäßigen Heimreise. Dadurch konnten sie auch ihre
Tour mit United Struggle nicht beenden. Sehr Schade.
Nichts desto Trotz habe ich dieses Interview hier mit ihnen gemacht
- zunächst nur für die Festivalsonderausgabe meines Fanzines.
Nun endlich auch online für alle. Oi! & cheers!

-> auf Seite 2 blättern, und los gehts: